Ein Tag der ins Wasser fiel!!!

 
     
   Bei der Kälte in Deutschland dachte ich mir "flieg mal mit Hertha in den warmen Süden"! Einerseits wird es ja in Portugal vielleicht bei Sonnenschein angenehme 20 Grad haben und nebenbei ist es vielleicht die letzte Chance Hertha BSC in dieser Saison auswärts europäisch zu sehen.

Frohgestimmt betrat ich nun also, von Hertha mit einem Hertha-Porto-Schal ausgerüstet, bei Sonnenschein aber eisigen Temperaturen in Berlin den Hertha-Flieger der LTU.
 
 

 
  Bekannte Gesichter waren natürlich auch im Flieger wie z.B. PEPE oder Anneliese, welche wohl einfach nie fehlt.

Nach 3 Stunden Flugzeit erhielt die gute Laune dann schon den ersten Dämpfer - zwar 14 Grad, aber Dauerregen in Porto!!! TOLL!!!! Am Flughafen erwarteten uns dann erst mal die Transferbusse in die Innenstadt. Nach kurzem Zählappel ging die ca. 30 minütige Fahrt in die Innenstadt los. Dort angekommen verstreuten sich die Hertha-Fans erst einmal in alle Richtungen und auch ich lief erst mal los Richtung Kneipenviertel, wo ich dann auch endlich Anschluss an andere Hertha-Fans fand. (siehe Foto).
 
 

 
  Schnell erstmal ein paar Bierchen gezischt überkam uns alsbald ein starkes Hungergefühl, was uns 50m weiter ins nächste Restaurant führte, welches so nach und immer mehr von Hertha-Fans in Beschlag genommen wurde. Da die Speisekarte nur in französisch und englisch verfügbar war und wir nur das panierte Schweinekotelett darauf identifizieren konnten wurde dies also gleich dreimal bestellt. Die Preise waren auch in Ordnung - 6,50 € für diese Riesenportion Fleisch mit Pommes und Reis und 1 € für 0,33 l Bier - da kann man nicht meckern. Da wir es in dieser Lokalität jedoch trotzdem nicht allzu gemütlich fanden und wir auch noch was von der Stadt sehen wollten, brachen wir nach dem Essen recht schnell wieder auf.

Es begann eine 1,5 stündige Odyssee durch das verregnete Porto. Wie immer wenn man was ganz bestimmtes sucht, findet man es nicht. Es war einfach keine gemütliche kleine Kneipe zu finden, so dass wir dann Klitschnass geregnet in einem Cafe landeten, was uns zwar nicht gefiel - aber in der Not frisst der Teufel fliegen. Des Dauerregens wegen blieb uns leider nichts anderes als hier auszuharren bis der Transfer zum Stadion startete. Der Tag war also schon mal dahin und OHNE SPESEN NIX GEWESEN!!!
 
     
 

 
  Was uns dann im Stadion erwartete, konnte man ja schon am Tag davor lesen. "Die Null muss stehen" liess Huub Stevens verlauten. Da war klar, dass Hertha nur hintendrin steht. In der 85. Minute kam es wie es kommen musste und Porto schoss das 1:0!!! Danke Hertha - für eine wieder mal klasse Auswärtsfahrt! Fast alle Hertha-Fans regten sich nach dem Spiel darüber auf wie man gegen so ein schwaches Team wie Boavista Porto ausscheiden kann. Mein Kommentar dazu: Wenn Porto gegen uns rausgeflogen wäre, hätten die das gleiche über uns gesagt.
Fazit: Scheiss Tag - komplett eingeregnet - Superspiel - und am nächsten Tag mit 38,5 Fieber im Bett.

SO MAG MAN ES DOCH!!!

Nix für ungut

Euer Boris

 

 
    Zurück